Gastseminar:

 

"Werden was wir sind"

Lebensintegrationsprozess (LIP), Aufstellungsarbeit und Bewusstsein

 

Leitung:  Thomas Geßner (Berlin)

Dieses Aufstellungsseminar bietet die Möglichkeit, den Lebens-Integrations-Prozess (LIP) in Praxis und Theorie kennenzulernen. Im Unterschied zum Familienstellen geht es im LIP nicht um Beziehungen und ihre Probleme, sondern um eine Begegnung mit sich selbst und dem eigenen Sein. Damit verbunden ist eine Haltung, die sich ganz mit der Gegenwart verbindet. Aktuelle Schwierigkeiten werden nicht weiter der Vergangenheit angelastet.

 

Dr. Wilfried Nelles hat den LIP aus seinem Bewusstseinsmodell heraus entwickelt. Vom Platz der sicheren Gegenwart aus wendet man sich den Stellvertretern für die eigene Zeit im Mutterleib, die Kindheit und die Jugend zu. In ihnen erscheint, was aus den damaligen Lebensphasen und den damit verbundenen Bewusstseinsstufen heute gesehen werden will.

 

Man würdigt dabei die eigene Lebens- und Liebesleistung. Man hört damit auf, „an sich zu arbeiten“, und beginnt, sich selbst zu folgen. Dieses Vorgehen unterstützt erwachsene Menschen darin, ihre Kindheit und Jugend hinter sich zu lassen, und zwar nicht, indem sie sie abschneiden, sondern indem sie sie in sich aufnehmen, so wie es eben war. Dadurch kommt man in einen tieferen Kontakt mit sich selber: man kommt zu sich, in die eigene Kraft.

 

Der LIP wirkt langfristig, im Laufe von Monaten und Jahren. Er hilft dabei, Identifizierungen mit vergangenen Überlebensmustern zu lösen, mit blinden Flecken vertraut zu werden und frühere Traumata zu transformieren. Zudem kann die innere Vision des eigenen Lebens erscheinen, also das, wozu man da ist. Sie verlangt mit Macht danach, gelebt zu werden. 

 

Literaturempfehlungen

Wilfried Nelles, Thomas Geßner: Die Sehnsucht des Lebens nach sich selbst. Der Lebens-Integrations-Prozess in der Praxis. Innenwelt-Verlag Köln, 2014.

 

Thomas Geßner: Wie wir lieben. Und was wir alles aus Liebe tun oder vermeiden. Innenweltverlag Köln, März 2018.

 

Blog zu Aufstellungsarbeit und Lebensintegration:

http://gessner-aufstellungen.de/blog/

 

Informationen zu Thomas Geßner

Dipl.-Theologe, Lehrtherapeut für Systemaufstellungen (DGfS),

*1964 in Halle (Saale), 2 erwachsene Kinder, war 20 Jahre ev. Pfarrer, bevor er sich ganz dem Aufstellen zuwandte.

 

Thomas Geßner praktiziert und lehrt systemisch-phänomenologische Aufstellungsarbeit. Er verbindet ihr Potential mit seinen beruflichen Wurzeln in der Seelsorge. In Erfurt und Halle (Saale) bietet er eine zweistufige Ausbildung und offene Seminare an, ist als Gastdozent für verschiedene Ausbildungsinstitute tätig und berät Einzelne, Paare, Teams und Institutionen.

 

www.gessner-aufstellungen.de

 

Wann? 

Freitag:   01.06.18 - 16:00 - 21:00 Uhr

Samstag: 02.06.18 - 10:00 - 18:00 Uhr 

Sonntag:  03.06.18 - 10:00 - 16:00 Uhr

 

Wo?

IB Jugendgästehaus - Am Herrenberge 3, 07745 Jena (Raum „Carl Zeiss“)

(Übernachtungsmöglichkeit im Haus. Bitte separat buchen)

 

Preis:  280 €  inkl. Pausensnacks

Mittagessen bzw. Abendessen separat über Lieferservice möglich.
Übernachtung und Hauptmahlzeiten sind nicht im Preis enthalten.

 

Anmeldeschluß: 14.05.18

Seminarflyer: Werden was wir sind - LIP
Zum ausdrucken und weitersenden. Danke.
Info-T.Geßner-Juni.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

Aktuelle Termine 2018

"Verweilen wie wir sind"

Meditative SELBST-Erforschung

(Stille Meditation und Austausch)

11.10.18 - 18 - 20 Uhr  in Jena

"Was sich zeigt"

Offener Aufstellungsabend mit phänomenologischen Aufstellungen

19.10.18 - 17 - 21 Uhr  in Jena

"Verweilen wie wir sind"

Meditative SELBST-Erforschung

(Stille Meditation und Austausch)

23.10.18 - 18 - 20 Uhr  in Jena

"Organisationsaufstellungen und Bewusstsein"

Gastseminar mit Thomas Geßner aus Berlin.

09.11. - 11.11.18 in Jena

Kontakt und Terminvereinbarung

Nutzen Sie bitte das: Kontaktformular.

oder rufen Sie einfach an unter:

+49 (03641) 38 444 35

+49 (0170) 810 69 62

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Winkler - Heilpraxis für Psychotherapie, Beratung und Supervision