Phänomenologische Begleitung – Ein Weg der guten Nachrichten

 

Diese Art der Begleitung von Menschen mit Hilfe von Aufstellungsarbeit und ergänzenden integrativen Methoden, ist in Deutschland rechtlich der psychologischen Beratung zugeordnet. Doch diese Arbeit ist mehr als entlastende Gespräche, lösungsorientierter Rat und praktische Lebenshilfe. Während sie sich in klassischer Beratung, im Coaching und auch in der Therapie meist mental in der Zeit zwischen Vergangenheit (problematische Erfahrungen) und Zukunft (Ziel, Veränderung) bewegen, bleiben wir in der phänomenologischen Arbeit ganz im gegenwärtigen Moment und beschäftigen uns mit dem, was im Augenblick erscheint.

 

Das meint auch, wir betrachten ihre Schwierigkeit (Verhalten, Gefühl, Konflikt, Zweifel, Symptom…) nicht als Störung oder Blockade, sondern als Hinweis auf eine innerlich gegenwärtig wirkende Unbewusstheit. Es geht also nicht mehr darum, das jeweilige Symptom zu bekämpfen und loszuwerden, sondern sich von diesem Phänomen nach innen führen zu lassen und sich mit dem, was sie da vorfinden, zunehmend zu entspannen. Was sie dort finden sind sie selbst. Besser gesagt, viele jüngere Persönlichkeitsanteile. Einige davon haben sie in den Himmel gehoben, andere sicherheitshalber abgespalten und wieder andere mit viel Energie verdrängt. Nicht etwa mit Absicht, sondern natürlicherweise und unbewusst. In der Entwicklung des menschlichen Körpers und Bewusstseins ist das gar nicht anders möglich.

 

Das ist übrigens schon die erste gute Nachricht. Es gibt in dieser Entwicklung keine Fehler. Wenn sie dies gerade lesen, sind sie der lebendige Beweis für den erfolgreichen Ausgang ihrer bisherigen Lebensgeschichte. Sie haben es geschafft! Sie werden meistens eine Wohnung haben, genug zu essen, eine mehr oder weniger große Familie und eine Arbeit, die diese Bedingungen sichert. Glücklicherweise sind sie hier auch nicht von wilden Tieren, permanenten Naturkatastrophen und kriegerischen Konflikten betroffen. Man könnte sagen, sie sind in ihrem Überleben sicher und trotzdem braucht es nur bestimmte Situationen, Menschen, Gedanken oder körperliche Empfindungen und sie geraten in Stress oder Panik, als

wenn es an ihr Leben geht. Kennen sie das?

 

Jetzt kommt die zweite gute Nachricht. Sie sind Hier und Jetzt in Sicherheit. Was da manchmal ihre Wahrnehmung, Gedanken und ihr Verhalten in Besitz nimmt und Panik verbreitet, sind Echos (T.Geßner-„Wie wir Lieben“) aus der Geschichte ihrer eigenen Persönlichkeit, ihrer Eltern oder ihrer Vorfahren. Es sind erfolgreiche Überlebensmuster aus vergangenen Zeiten, welche der Gegenwart nicht mehr angemessen sind und fremd wirken. Beginnen sie diese Muster nun aktiv zu bekämpfen oder versuchen sie diese endgültig loszuwerden, beginnt ein zehrender Kampf gegen sich selbst. Dieser endet ohne Ausnahme mit einem Mangel an Kraft, Lebendigkeit und Lebensfreude. Meist braucht es einige Runden in diesem Kampf, bis die Sehnsucht nach inneren und damit auch äußeren Frieden wächst und Offenheit für wirkliche Selbst-Erfahrung möglich wird.

 

Die dritte gute Nachricht ist, das in jedem dieser reaktiven Persönlichkeitsanteile wahre Schätze verborgen sind. Denn egal welche Lebenssituationen diese inneren Anteile überleben mussten, sie haben diese Herausforderungen bestmöglich und erfolgreich gemeistert. Sie sind ja hoffentlich immer noch da und lesen, oder? ;-). Auch wenn damit oft viel Einschränkung oder auch Gewalt verbunden war, gibt es diese großartige Kompetenz, die dieses Überleben ermöglicht hat. Diese geschärfte Wahrnehmung, diese Ausdauer, diese Kraft und Beweglichkeit oder was es auch immer bei ihnen genau ist. In diesen unbewussten Persönlichkeitsanteilen ist immer noch viel dieser Lebendigkeit gebunden, die damals nicht sein durfte. Diese Kompetenz und Lebendigkeit warten darauf, in erwachsener Präsenz von ihnen in Anspruch genommen zu werden.

 

So ist es wesentlich und sinnvoll unsere Probleme, Konflikte und Symptome mit dem Körper und der Umwelt als Projektionen sehen zu lernen. So können wir allmählich in diesem Spiegel immer mehr von unserem wirklichen Wesen erkennen und annehmen. Wir entdecken, dass das erlebte Leid vor allem eine Folge fehlender Präsenz und der damit verbundenen Suche nach Lösungen im Außen ist. Werden wir in uns selbst gelassener mit dem was gerade ist, wird sich dieser Spiegel aus Körper und Umwelt auf wundersame Weise verändern. Dann wird das kontrollierte und begrenzte Überleben in dem was sein soll, eher zu einem freien und lebendigen Erleben dessen was gerade ist. In diesem Zustand findet sie die Lösung auf natürliche Weise. In welchem dieser Erlebensräume können sich ihr wahres Potenzial und ihr authentisches Selbst wohl am besten entfalten?

 

Phänomenologische Begleitung mit Aufstellungsarbeit in Form des Lebens-Integrations-Prozess (LIP) nach W.Nelles und T.Geßner, und integrative Selbsterfahrung mit iEMDR, bieten für diese Form der Bewusstwerdung, Selbsterkenntnis und Sinnfindung eine stabile Basis. Sie eignet sich als eigenständige Form der Persönlichkeits- und Selbstentwicklung sowie als komplementäres Verfahren zu klassischen ärztlichen Therapien z.B. psychosomatische Therapien, Schmerztherapien, onkologische Therapien oder bestimmten Psychotherapien. Auch im Bereich von Fall-und Teamsupervision sowie Führungsfragen ist dieses Vorgehen grundliegend. Vor allem in der Erforschung von Beziehungsstörungen und Kommunikationsschwierigkeiten schaffen diese Erfahrungen Klarheit sowie sachliche Gelassenheit im privaten und beruflichen Alltag.

 

 

Buchempfehlungen zum Thema:

 

„Wie wir lieben- und was wir alles aus Liebe tun oder vermeiden“

Thomas Geßner, Innenwelt Verlag, 2018

 

„Die Sehnsucht des Lebens nach sich selbst“

Wilfried Nelles und Thomas Geßner

 

 

Video zum Thema:

 

„Wie wir lieben”

Interview mit Thomas Geßner auf YouTube

Aktuelle Termine

"Du bist die gute Lösung"

LIP-Workshop (4 Stunden)

Seminarleitung: Ralf Winkler

>>> Direkt anmelden hier

26.06.19 - 17:00 - 21:00 Uhr Imaginata e.V. Jena

"Ich-Selbst-Sein"

Lebens-Integrations-Prozess (LIP) nach w.Nelles

Seminarleitung: Ralf Winkler

>>> Direkt anmelden hier

27.09. - 28.09.19; Imaginata Jena

Kontakt und Terminvereinbarung

Nutzen Sie bitte das: Kontaktformular.

oder rufen Sie einfach an unter:

+49 (03641) 38 444 35

+49 (0170) 810 69 62

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Winkler - Phänomenologische Aufstellungen und Bewusstwerdung