Systemische Aufstellungen

Bewusstwerdung und Annahme der Lebenswirklichkeit.

 

Systemische Aufstellungsarbeit ermöglicht es Ihnen innere unbewusste Beziehungszusammenhänge nach Außen zu bringen und damit sichtbar bzw. bewusst zu machen. Hierbei wird die Fähigkeit der "Repräsentierenden Wahrnehmung" von Menschen genutzt. In den Aufstellungen wird das gegenwärtige innere Bild von Stellvertretern im Raum dargestellt. So können Störungen der systemischen Ordnung, wie Vermischungen und Ausgrenzungen im inneren System der Persönlichkeit sowie äußeren Beziehungen erkannt werden. Durch erkennen und annehmen, dessen was ist, kann die Balance im System wieder hergestellt werden. Mit der nun neu gefundenen Ordnung, sind jetzt neue Denk- und Verhaltensweisen möglich, welche eine Veränderungen im gesamten System (Familie, Team, Partner...) bewirken.

Wesentliche Grundhaltung für mich, ist das Modell der Bewusstseinsstufen nach Willfried Nelles. Dieses Modell findet auch im Lebensintegrationsprozess (LIP) Ausdruck, wo es darum geht verschiedene entwicklungsgeschichtliche innere Anteile aus einer erwachsenen Position anzunehmen, zu würdigen und als aktuell wirkende Kompetenz ins Herz zu nehmen.

Aus dieser Halung heraus leite ich
auch andere Aufstellungsformen, wie Familienstellen, Organisationsaufstellungen, Strukturaufstellungen oder Spotlight-Aufstellungen an.

Mehr über Aufstellungsarbeit:  DGfS
Mehr über das Modell der Bewusstseinsstufen nach Willfried Nelles

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ralf Winkler - Phänomenologische Aufstellungen und Bewusstwerdung